Brewdog

Martin und James sind die Namen der Gründer der mittlerweile weltweit bekannten BrewDog Brewery. Wie bei vielen anderen Craft-Bier Brauereien entstand die Idee einer eigenen Brauerei aus dem Wunsch nach besseren und spannenderen Bieren auf dem Markt. So entschied das Duo, dass es die beste Möglichkeit war, diese Situation zu verändern, indem sie ihr eigenes Bier brauten. Infolge dessen erblickte im April 2007 BrewDog das Licht der Welt. Die größte Mission bei der Gründung von BrewDog war es, anderen Menschen ihre Leidenschaft für großartiges Craft Beer zu vermitteln. Und das ist immer noch ihre größte Mission.

Bereits nach einem Jahr schaffte es die Brauerei, dank eines viel zu stark gebrauten Bieres, in die Schlagzeilen und begann mit dem weltweiten Export, was BrewDog zur größten unabhängigen Brauerei Schottlands machte. Über die Jahre veranstaltete die Brauerei viele weitere Geniestreiche um auf sich aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass sie die Bierwelt aufrütteln wollen. 2009 zerschlugen sie massenhaft Industriebier, ließen ein Bier an Deck eines Fischerbootes reifen, starteten Equity for Punks und boten Menschen an, Anteile an der Brauerei zu kaufen. Das unternehmen wuchs in diesem Jahr um 200%.

Heute gehört BrewDog definitiv zu den Big Playern in der Craft-Bier Szene und ist kaum mehr wegzudenken. Neben Pubs in Edinburgh, London und Berlin hat BrewDog das erste Bierhotel der Welt eröffnet und ihr eigenes Biermuseum. Der ursprüngliche Geist der beiden Gründer bleibt bis heute bestehen und sorgt für immer neue Ideen, Rekorde und selbstverständlich, spannende Biere.