Orval

Die Orval-Brauerei der Abtei, die auf dem Abteigelände liegt, wurde im Jahre 1931 gegründet, um die enorm große Baustelle des Wiederaufbaus zu finanzieren. Sie stellte von Anfang an Laien als Mitarbeiter ein, wobei der erste Braumeister, Herr Pappenheimer, das Rezept erfand. Die Wirtschaftspolitik der Brauerei ist an die Werte angepasst, welche die Klostergemeinschaft lebt. Die Einkünfte der Marke gehen an die Wohlfahrtspflege und die Wartung und Pflege der Gebäude.

Trotz Begeisterung von immer mehr Liebhabern will die Brauerei von Orval ihre Kenntnisse und ihren Lebensstil beibehalten, mit einer der Qualität gewidmeten Produktion und der Einhaltung von Herstellungsmethoden, die sie seit 80 Jahren beherrscht.Wie jedes Trappistenbier mit dem Label Authentic Trappist Product muss das Bier von Orval sich an eine sehr strenge Herstellungsmethode halten. Dabei ist ihre lokale  Niederlassung in der Abtei und an der Quelle Mathilde von großer Bedeutung.

Alle Produktionsetappen des Bieres stellen eine Garantie für die Qualität und die strenge Einhaltung der ursprünglichen Methoden dar. Dieser Ansatz, der eine komplette Kontrolle und ein gleichmäßiges Wachstum groß schreibt, geht dabei mit Grenzen einher. Die Brauerei Orval schreibt eine bescheidene Produktion vor, die dennoch nicht zu vernachlässigen ist: jedes Jahr werden 22 Millionen Flaschen gebraut, mehr als 85 % gehen dabei auf den belgischen Markt.

Innerhalb ihres historischen Umfeldes haben die Mönchsgemeinschaft und ihre Braumeister nie aufgehört, ihre Braukunst weiter zu entwickeln. Die Brauerei nimmt eine permanente Investitionspolitik an, um ständig die beste Produktion beherrschen zu können. Hiermit will sie so gut wie möglich auf die Nachfrage antworten und die Treue der Orval-Freunde belohnen.



Artikel 1 - 2 von 2